Kein Stück über Syrien (2016)

Uraufführung
Nestroy Theaterpreis 2016

Konzept, Regie: Martin Gruber, Text: aktionstheater ensemble, Martin Gruber, Dramaturgie: Martin Ojster, Bühne / Kostüme: Valerie Lutz, Musik: Panda Pirate
MIT: Michaela Bilgeri, Susanne Brandt, Robert Finster, Alexander Meile, Panda Pirate

„Beißend ironisch und doch berührend … Zeigt dass (das aktionstheater ensemble) zu Recht als schnelle politische Eingreiftruppe geschätzt wird“ (der Standard), „das aktionstheater ensemble brilliert am Spielboden“ (Kultur) … „Das aktionstheater konnte mit dieser Produktion erneut überzeugen. Der Mut, ein aktuelles und emotional-aufgeheiztes Thema aufzugreifen, wurde am Dienstag vom Publikum mit lang anhaltendem Schlussapplaus belohnt.“ (APA),
Man hilft. Schließlich sind wir gut, edel und hilfsbereit und wollen dabei sein beim größten Event des Jahres. Und eine Welle der Solidarität geht durch das Ensemble: Michaela nimmt jeden Tag Flüchtlinge mit nach Hause, Susanne erzählt Märchen – und hübsch sind sie ja schon, diese jungen
Ärzte, Architekten und Wissenschaftler aus Syrien, die auch mit älteren europäischen Frauen so gar kein Problem haben.
Andererseits dauert das Ganze nun echt zu lange und es wird langsam langweilig – jeden Tag die gleichen Flüchtlingsbilder, die gleichen Zaundiskussionen. Man hat schließlich noch ein Leben im Hier und Jetzt. Und wir haben auch noch ein Stück zu erarbeiten, das Premiere hat. Es sollte berührend, dramatisch, authentisch, spannend, informativ und lustig sein. Daher: Kein Stück über Syrien.