Je veux je veux (2003)

Uraufführung

Das aktionstheater ensemble zu Gast an der Volksoper. In der bisher ungewöhnlichsten Produktion des Baletts der Volksoper Wien in Koproduktion mit dem Tanztheater Wien, dem großen Orchester der Volksoper und den Komponisten Martin Kratochwil. Je veux je veux hat zum Thema die Wünsche nach Entgrenzung im Sinn von jemand Anderer oder auch etwas Anderes zu sein. Liz King und Martin Gruber bearbeiten ein Kompendium von Wünschen, schälen eine, jedem Wunsch innewohnende Theatralik heraus und übertragen dies in das Medium Tanz und Theater. Das Stück changiert zwischen Komik, Poesie und Ernst und wirft ein gebrochenes Licht auf die Rolle der Frau als freiwillige und unfreiwillige Geburtshelferin der männlichen Sehnsucht. „In schon lange nicht mehr gebotener Qualität abstrakten modernen Ausdruckstanz, der programmatisch die Muster des ersten Teiles aufnimmt und stringent in Tanz umwandelt. Aus dem Ensemble herausragend die Leistungen von Daphne Strothman und Esther Balfe.“ (Wiener Zeitung)

Besetzung

Choreographie: Liz King und TänzerInnen
Regie: Martin Gruber
Musik: Igor Strawinsky
Electronics: Martin Kratochwil
Dirigentin: Elisabeth Attl
Bühne: Stefan Rieckhoff
Kostüm: Monica Gross
Film: Max Biskup
Licht: Frank Sobotta
Ton: Martin Lukesch
Dramaturgie: Manfred Biskup
Texte: Martin Ojster

Mit: Esther Balfe, Fleur Conlon, Michael Dolan, Martin Dvorak, Milos Galko, Briony Hutton, Mana Miyagawa, Vladislav Soltys, Daphne Strothmann, Eveline Van Bauwel, Katharina Vlnieskova, Taras Zakharov, Kathrin Ackerl, Susanne Brandt, Werner Landsgesell und dem Orchester der Volksoper Wien